Besuche,Visits und Sessions

Begriffsdefinition Besuche

Die Begriffe Besuch, Session und Visit bezeichnen in der Webanalyse dieselbe Kennzahl.

Definition der DAA

Ein Besuch (auch Visit oder Session) ist eine Interaktion einer Person, mit einer Website, die aus einem oder mehreren Aufrufen einer vom Analysten zu definierenden inhaltlichen Einheit (d.h. Seitenaufruf) besteht. Wenn eine Person innerhalb einer gewissen Zeitspanne keine weitere Aktion (in der Regel zusätzliche Page Views) auf der Website entfaltet, ist der Besuch beendet.

Ein Besuch ist mit anderen Worten ein zusammenhängender Aufenthalt. Wenn man für eine gewisse Zeit irgendwo hin geht, dann besucht man diesen Ort und wenn man von dort weg geht, dann ist der Besuch in aller Regel beendet.

Man bekommt ein ganz gutes Verständnis für die Anzahl der Besuche einer Website, wenn man sich zum Beispiel fragt: „Wie oft war ich heute auf www.zeit.de?“ – „Heute Morgen einmal und heute Abend einmal.“ Dabei haben Sie vermutlich jedes Mal eine oder mehrere Seiten auf www.zeit.de angesehen.

Ein weiteres Beispiel:
Wie in meinem Artikel über die Kennzahl Unique Visitors, stellen wir uns ein Hotel vor. Wir übernachten dort jedes Jahr im Urlaub. Wenn wir nun fragen: „Wie oft war ich in diesem Hotel?“ gibt uns die Antwort wieder die Anzahl unserer Besuche (oder auch Sessions bzw. Visits).

Das Ende des Urlaubs ist immer genau definiert, also wissen wir auch immer, wann ein Aufenthalt (Besuch) beendet ist.

Wenn wir uns jetzt einen Geschäftsreisenden vorstellen, der mehrfach im Monat oder sogar in der Woche in Hotels übernachtet, dann wird es schwieriger eine Aussage zu treffen.

Unser Reisender aus Karlsruhe übernachtet z.B. 2 Tage hintereinander in Frankfurt, reist danach für 3 Tage nach New York, ist das Wochenende wieder zu Hause, fährt nächste Woche wieder für einen Tag nach Frankfurt, übernachtet dort, fährt für eine Übernachtung nach Mannheim und danach wieder nach Frankfurt.

Stadt Anzahl der Tage
Frankfurt 2
New York 3
Frankfurt 1
Mannheim 1
Frankfurt 1

 

Wie oft war unser Reisender nun in Frankfurt? – Klar 3 Mal. Wie wäre es, wenn der Reisende nicht in Mannheim übernachtet hätte und dort für 16 Stunden gewesen wäre? Wenn er nun spät in der Nacht wieder in sein Hotel in Frankfurt kommt? Zählen wir das als neuen Besuch? Wahrscheinlich nicht, es war ja nur ein kurzer Abstecher nach Mannheim.

Beendet nun der Aufenthalt in Mannheim den Besuch in Frankfurt? – Das hängt wahrscheinlich davon ab, wie lange unser Reisender sich in Mannheim aufhält – oder wie lange er NICHT in Frankfurt ist.

Das Ende eines Besuches festzulegen ist der Kernpunkt bei der Zählung der Besuche.

Genau wie in unserem Beispiel mit dem Reisenden zählt man auch bei Webseiten dann einen neuen Besuch, wenn der Besucher für eine gewisse Zeit nicht mehr auf der jeweiligen Seite aktiv war.

Diese Zeitspanne wird auch Timeout genannt. Wenn der Besucher bis zum Timeout keine weitere Seite aufgerufen hat, dann beginnt beim nächsten Seitenaufruf ein neuer Besuch.

In der Praxis hat sich für Webseiten ein Timeout von 30 Minuten bewährt. Die meisten Anbieter von Web Analytics Lösungen verwenden einen Session Timeout von 30 Minuten.

In Webanalyse erfassen wir aber nicht nur das Verhalten eines einzelnen Besuchers, sondern wir erfassen das Verhalten vieler Besucher. Wir messen also viele Besuche von vielen Besuchern. Häufig werden beide Begriffe wegen der Ähnlichkeit verwechselt.

Technische Umsetzung

Die technische Umsetzung der Messung funktioniert ähnlich wie die Messung der Besucher, mit dem Unterschied, dass das für die Messung verwendete zusätzliche Cookie eine Laufzeit von 30 Minuten nach dem letzten Seitenaufruf erhält.

Wir speichern also eine Session ID in einem 30 Minuten gültigen Cookie im Browser unseres Besuchers. Wenn der Besucher innerhalb dieser 30 Minuten wieder eine Seite auf unserer Website aufruft, dann erkennen wir die Session wieder. Wenn nicht, dann wird beim nächsten Page View eine neue Session ID erzeugt und wieder für 30 Minuten im Browser unseres Besuchers gespeichert.

Zur Berechnung der Kennzahl Besuche (auch Sessions oder Visits) zählen wir später einfach nur die unterschiedlichen (unique) Session IDs der Besucher.

Achtung:
Manche Browser akzeptieren nur sogenannte „Browser Session Cookies“, das sind Cookies ohne Laufzeitbegrenzung, die gelöscht werden sobald der Browser geschlossen wird (das Ende der Browser Session). Damit ist aber nicht unser Cookie zur Zählung der Besuche gemeint, das nach 30 Minuten gelöscht wird. Es handelt sich nur um eine zufällige Namensgleichheit.
Dieses Verhalten mancher Browser bedeutet, dass das Cookie zur Zählung der Besuche nicht im Browser gespeichert werden kann, obwohl es evtl. sogar noch schneller gelöscht wird als die Cookies, die der Browser akzeptiert.(Browser Session Cookies) Dies wiederum hat zur Folge, dass uns der Browser beim nächsten Seitenaufruf kein Cookie mit unserer Session ID senden kann und daher ein neuer Besuch gezählt wird.

Was sagt uns diese Kennzahl Besuche in der Webanalyse?

Wir kennen bereits die Kennzahl Besucher (siehe Artikel: Unique Visitors). Jeder Besucher in unserer Statistik besucht mindestens einmal die Website, die wir analysieren.

Wenn die Anzahl der Besucher konstant bleibt und die Anzahl der Session steigt, dann können wir das so interpretieren, dass wir offensichtlich jemanden dazu veranlasst haben wieder zu kommen. Mit anderen Worten: Wir haben sein *Interesse* geweckt.

Wir haben damit eine höhere Bindung der Besucher an unsere Site erreicht. Das ist sehr positiv zu bewerten.

Anders herum, wenn wir immer weniger Besucher je Besucher zählen, dann wir unsere Seite zunehmend uninteressanter für unsere Besucher.

Unser Ziel sollte es also sein, die Anzahl der Visits je Besucher zu steigern oder auf hohem Niveau zu halten.