Was sind Pages, Sites, Hits und Visits? – Das sind Ausdrücke aus der Webanalyse, genauer der Logfile Analyse.

Nach wie vor hat die Logfile Analyse Ihre Berechtigung. Analyzer wie z.B. „analog“ oder „webalizer“ sind sehr beliebt und in fast jedem Webhostingpaket enthalten.

Sehen wir uns die Zahlen, die diese Tools erzeugen etwas genauer an. Zahlen aus der Logfileanalyse sollten nicht mit den Zahlen, die mit moderneren Methoden erhoben werden, verglichen werden. Mehr dazu finden Sie im Artikel Logfile Analyse oder Tagging?

Logfile Analyse

Logfiles sind Protokolldateien (log), in den der Webserver festhält welche Anfragen er erhalten und beantwortet hat. Der Logfile Analyzer (ein kleines Programm) zählt nun alle Zeilen in diesen Dateien, das Auftreten bestimmter Worte oder Ausdrücke und erstellt Statistiken über die Ergebnisse dieser Logfileanalyse.

Hits

Jede Zeile im Logfile  repräsentiert eine Anfrage bzw. die zugehörige Antwort des Webservers. Der Webserver schreibt eine Zeile für jede Grafik, jede HTML-Seite und jedes .css File, das er ausliefert.

Die Kennzahl Hits (deutsch: Treffer) ist nichts anderes als die Anzahl der Zeilen im Logfile für einen Zeitraum.

Wenn ein Besucher ein Seite aufruft, dann werden normalerweise viele Dateien geladen. Oft sind das 30 oder mehr Dateien. Bei manchen Seiten können auch hunderte von Dateien geladen werden.

Für jede Seite kann die Anzahl der geladenen Datei unterschiedlich sein. Es ist deshalb sehr schwer aus den Hits die Anzahl der Pageviews zu bestimmen.

Zusätzlich finden Sie im Logfile auch Hits, die keine Dateien, sondern nur Statusinformationen beinhalten.

Pages

Um die Zahl der vom Server ausgelieferten Seiten (Pages) zu bestimmen, zählt ein Analyzer alle Zeilen, die Dateinamen mit bestimmten Endungen enthalten. Z.B.  „.html“, „.php“, „jsp“ …

Die Anzahl der vom Server ausgelieferten Seiten ist aber nicht identisch mit der Zahl der von Besuchern aufgerufenen Seiten. Viele Seiten, die ein Besucher sieht kommen nicht vom Webserver direkt, sondern von schnellen Zwischenspeichern (Proxies). Diese Aufrufe erreichen die Server nicht und sind deshalb auch in den Logfiles nicht enthalten.

Wenn Sie sich für die von Besuchern aufgerufenen Seiten interessieren, dann sollten Sie nicht in Logfiles nachsehen, sondern direkt im Browser des Besuchers messen.  (Tagging Methode)

Zudem sollten Sie daran denken, dass die Anzahl der ausgelieferten Seiten davon abhängig ist, in wie weit es  gelingt alle verwendeten Dateiendungen in Ihre Logfileanalyse Software einzutragen.

Wenn Sie z.B. nur Zeilen im Logfile zählen, die auf .html enden und es gibt einige Ihrer Seiten mit der Dateiendung .htm, dann werden Sie die Aufrufe dieser Seiten nicht messen können.

Files

Die Kennzahl Files (deutsch: Dateien) zählt alle Zeilen im Logfile, die nicht nur reine Statusinformationen enthalten.

Sites

Damit der Webserver Webseiten ausliefern kann benötigt er die IP Adresse des Besuchers einer Website. Im Logfile wird für jeden Request die IP Adresse des Besuchers festgehalten. Die Kennzahl ‚Sites‘ ist die Anzahl der unterschiedlichen IP Adressen im Logfile für einen bestimmten Zeitraum. Unterschiedlich heißt in diesem Zusammenhang: Jede IP Adresse wird nur einmal gezählt.

Visits

Für jede Zeile im Logfile wird der Zeitunterschied zum vorigen Request von der selben IP Adresse berechnet. Immer dann, wenn der Zeitunterschied größer als ein bestimmter Wert (meistens 30 Minuten) wird, dann wird ein neuer Besuch (Visit) gezählt. D.h. wenn ein Besucher mehr als 30 Minuten inaktiv ist, dann wird beim nächsten Seitenaufruf ein neuer Besuch gezählt.

Verwenden Sie Logfile-Analyse? Wenn ja, dann schreiben Sie doch einen Kommentar. Teilen Sie uns mit, wie Sie Ihre Analysen einsetzen.

 

Links:

webalizer – The Webalizer ist ein schneller und freie Logfileanalyseprogram

analog –  Der weltweit meistbenutzte Logfile Analyzer

Logfile Analyse – Hits, Files, Sites und Pages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.